Unterkieferprotrussionsschiene

Unterkieferprotrusionsschinen (UKPS) sind dank vielen Studien die in den letzten Jahren erschienen sind, annerkannte und wirksame Lösungen gegen Schnarchen und haben sich bei CPAP intoleranten Patienten als Lösung #1 bei Patienten mit leichter bis mittlerer Schlafapnoe etabliert.1,2,3

Gemeinsam
Die zur richtigen Lösung

Die erfolgreichen Behandlung eines obstruktiven Schlafapnoe-Syndroms (OSAS) erfordert es eine qualifizierte interdisziplinäre Diagonstik in Zusammenarbeit zwischen Schlafmedizinern und in zahnärztlicher Schlafmedizin ausgebildeten Zahnärzten. Bei Eignung des Patienten für eine Unterkieferprotrusionsschiene bedarf es der Verschreibung einer hochqualitativen medizinischen Protrusionsschiene, welche klinisch geprüft ist und auch entsprechende Behandlungserfolge vorweisen kann.

Klinische Studien über UKPS

Mehrere Studien haben haben schonn die Wirksamkeit von Unterkieferprotrusionschienen im Vergleich zu nPAP Geräten aufgezeigt. Diese Therapiegeräte helfen bereits ab milder Schlafapnoe und sind auch bei mittelgradiger OSA noch wirksam. Auch bei Schwergradiger Obstruktiver Schlafapnoe sollte eine UKPS nicht ausser acht gelassen werden falls ein Patient das CPAP Gerät ablehnt.

Rückerstattung von Unterkieferprotrusionsschienen

MiGel Liste

Zusammenfassung

HVB Gemäss MiGel Liste
CHF 730.-

Zusätzlich werden die Kosten der zahnärtlichen Behandlung vom Versicherer übernommen.

Verordnung möglich durch:

  • Fachärzte/innen für Pneumologie
  • Fachärzte/innen für Kinder- und Jugendmedizin mit Schwerpunkt pädiatrische Pneumologie
  • Zertifizierte Zentren für Schlafmedizin gemäss (SSSSC)
  • Fachärzte für OtoRhino-Laryngologie

Position 14.11

Die Unterkiefer-Protrusionsorthese besteht aus zwei Zahnschienen, welche aufgrund des Zahnabdruckes des Versicherten hergestellt sind und einen Unterkiefervorschub ermöglichen. Damit werden
Atemwegswiderstände reduziert und die Atmung des Versicherten verbessert sich. Sie wird meistens eingesetzt bei Versicherten, die unter einer leichten bis mittelgradigen Schlafapnoe leiden.

Gemäss Art. 17 Bst. f KLV und Art. 19 Bst. e KLV übernimmt der Versicherer die Kosten der zahnärztlichen Behandlung.

Limitation: Verordnung nur durch Fachärzte und Fachärztinnen für Pneumologie oder Fachärzte und Fachärztinnen für Kinder- und Jugendmedizin mit Schwerpunkt pädiatrische Pneumologie
(Weiterbildungsprogramm vom 1. Juli 2004, revidiert am 16. Juni 2016) sowie durch SSSSC zertifizierte Zentren für Schlafmedizin (SSSSC = Swiss Society for Sleep Research, Sleep Medicine and
Chronobiology).

Position 14.11.00.01.1

Individuell durch Zahntechniker auf Mass hergestellte Unterkiefer- Protrusionsorthese

  • Limitation: siehe Pos. 14.11.
    Zusätzlich gelten folgende Voraussetzungen:
    Verordnung auch durch Fachärzte und Fachärztinnen für OtoRhino-Laryngologie möglich.
  • Max. 1 Stück alle 3 Jahre

Seit Januar 2021 sind Unterkieferprotrusionsschienen in der MiGel Liste unter dem Kapitael 14.11 wie nPAP Geräte zu finden  mit der Position 14.11.00.01.1 sind diese nun sogar vor den PAP Geräten gelistet.

Unsere innovativen Lösungen

Diagnostik

Wir bieten Diagnostiklösungen von der Pulsoximetrie bis zum kompletten Polysomnographiesystem. Unsere Manschettenfreie Blutdrucklösung welche ergänzt jede Diagnose mit wertvollen Informationen.

Therapie

Unsere Therapiegeräte wurden entwickelt um effektiv Schlafbezogene Atmungskrankheiten zu behandeln. Dank den innovativen Applikationen ist die Kommunikation zwischen Patient und Fachperson vereinfacht.

Software

Für eine effektive Befundung und Compliance Observance bieten unsere intuitiven Softwarelösungen Hilfestellung. Verarbeiten SIe Daten schnell und effektiv.

Quellenangaben:

1: A crossover randomised controlled trial of oral mandibular advancement devices for obstructive sleep apnoea-hypopnoea
Timothy Quinnell, Maxine Bennett, Jake Jordan, Abigail Clutterbuck-James, Michael Davies, Ian Smith, Nicholas Oscroft, Marcus Pittman, Malcolm Cameron, Rebecca Chadwick, Mary Morrell, Matthew Glover, Julia Fox-Rushby, Linda Sharples.
Thorax 2014 Oct;69(10): 938-45.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25035126

2: Efficacy versus Effectiveness in the Treatment of Obstructive Sleep Apnea:
CPAP and Oral Appliances
Kate Sutherland, PhD1,2; Craig L. Phillips, PhD1,2; Peter A. Cistulli, MD, PhD1 Journal of Dental Sleep Medicine. 2015; 2(4):175-181.
http://www.jdsm.org/ViewArticle.aspx?pid=30229

3: Mandibular Advancement Device as a Comparable Treatment to Nasal Continuous Positive Airway Pressure for
Positional Obstructive Sleep Apnea
Yoshikazu Takaesu, PhD1; Satoru Tsuiki, PhD2,4,5; Mina Kobayashi, PhD2,4; Yoko Komada, PhD2,3,4; Hideaki Nakayama, PhD6; Yuichi Inoue, PhD 2,3,4 J Clin Sleep Med. 2016 Aug 15; 12(8): 1113-9
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27250814

Kontakt

Sie benötigen Broschüren oder wünschen mehr Informationen?

Wir beraten Sie gerne in Ihrer Praxis. 

062 724 11 12

Industriestrasse 14, 5036 Oberentfelden

Schreiben Sie uns